Über uns

Seit 2003 produziert AEK Pellet AG – eine Tochterfirma der AEK Energie AG – in ihrem Werk im solothurnischen Balsthal Pellets. Sie ist die bedeutendste Pellet-Produzentin der Schweiz; die Kapazität beträgt jährlich bis zu 60‘000 Tonnen – genug, um mehr als 12‘000 Einfamilienhäuser mit Wärme zu versorgen.

Der Ursprung der AEK Pellet AG geht auf den Sturm «Lothar» zurück. Der Jahrhundertsturm riss Bäume im noch nie dagewesenen Ausmass zu Boden. Was tun mit all diesem Holz? Die Antwort fand sich in Solothurn – am Hauptsitz der AEK Energie AG, der lokal verankerten Energieversorgerin. Dort beschlossen mutige Macher, aus dem brachliegenden Sturmholz Pellets zu produzieren.

Seit einiger Zeit werden in Balsthal nicht nur Pellets zum Heizen produziert sondern auch Hygienestreu für Katzen. Anstoss dazu gab die Besitzerin eines Katzenhotels, die bereits ihre ersten Erfahrungen mit Pellets als Katzenstreu gemacht hatte. Nach umfangreichen eigenen Tests und diversen Produktionsversuchen entstand das neue Produkt Chatnelle, das laufend optimiert wird.

Zur Produktion der Hygienestreu verarbeitet AEK Pellet AG ausschliesslich Säge- und Hobelspäne aus regionalen Sägereien und Holzbetrieben. Chatnelle-Hygiene-Pellets sind 100 % natürlich und werden deshalb ohne Rinde und ohne jegliche Zusätze hergestellt. Die Qualität der Sägespäne überprüfen Fachleute bei der Anlieferung. Entspricht sie nicht den hohen Anforderungen, weisen sie den Rohstoff zurück. Während der Produktion wird die Qualität der Streu zudem stündlich geprüft. Und Chatnelle-Hygienestreu wird in einem separaten Produktionsdurchgang hergestellt.